Unser neues Programmheft ist da!

Im und vor dem Kino sowie in vielen Geschäften, Gaststätten, VHS, Stadtbibliothek haben unsere vielen freiwilligen Helfer*innen Programmhefte ausgelegt. Viel Spaß beim Stöbern!

Jugend- und Kinderkinoprogramm sind noch in Arbeit und kommen in Kürze heraus.

„Unser Rhein – Im Bann des Stroms“ und „Burgengeschichten“

Vorpremiere der beiden SWR-Fernsehproduktionen

„Burgengeschichten“ ist eine Dokumentation über das Mittelrheintal von Bingen bis Koblenz. „Unser Rhein – Im Bann des Stroms“ versucht dem Inbegriff eines Flusses und Symbol deutscher Identität näherzukommen. Prof. Dr. Andreas Fath, der 2014 den Rhein von der Quelle bis zur Mündung durchschwamm, wiederholt für diese SWR-Doku Teile dieses Abenteuers. Vom Tomasee bis nach Nonnenwerth folgt er dem Lauf des Stroms. Er richtet dabei seinen Blick auf die Geschichte und die Geschichten der Menschen, die mit und von ihm lebten.

Auf der Insel Reichenau im Bodensee stand einst die Wiege europäischer Kultur. In Basel diente der Fluss zum Antrieb von Papiermühlen, eines der ältesten Bücher wurde hier gedruckt: „Das Narrenschiff“. Wir begegnen einem Goldsucher, der ein altes Gewerbe am Fluss am Leben erhält. Zwischen Basel und Karlsruhe erinnert links und rechts des Rheins vieles an Kriege, aber auch die Annäherung der einstigen Erzfeinde Frankreich und Deutschland und an das vereinte Europa. Hier wird der Strom zur begradigten Wasserstraße, die den Südwesten zu Industriestandort werden ließ. Bei Worms erinnern Hungersteine daran, wie abhängig die Menschen vom Fluss sind und im Mittelrheintal entdeckt Fath die Wiege der Romantik.“

Der Eintritt ist frei. Die gesammelten Spenden dieses Abends geben wir an die Rheinauenprojekte des NaBu weiter.

Wir starten mit „Burgengeschichten“, der 45 min. Doku über das Mittelrheintal von Bingen bis Koblenz“ (u.a. mit Matthias Schmandt, dem Kulturamtschef in Bingen). Nach einer kurzen Pause, in der wir Ihnen ein Gläschen Wein mit Schmalzbrot spendieren und einem Interview mit Prof. Dr. Andreas Fath zeigen wir Ihnen „Unser Rhein – Im Bann des Stroms“ (90min.).

Der Eintritt ist frei. Die gesammelten Spenden dieses Abends geben wir an die Rheinauenprojekte des NaBu weiter.

Wir freuen uns auf folgende Gäste:
Dr. Harold Woetzel und Günther Klein - die Regisseure der beiden Filme,
Eva Witte
Prof. Dr. Andreas Fath
Satu Bode, Leiterin der Stadtbibliothek und
Sabine Markowski, Museumspädagogin im „Museum am Strom“ sowie
einige Protagonisten der Filme.

D / 2015 / 135 min / FSK 0 / Regie: Dr. Harold Woetzel, Günther Klein
So 05.05.2019 / 18:00 h