In den Gängen

Liebeswerte Figuren. Großartige Darsteller. Einfallsreiche Regie. Umwerfende Dialoge. Poetische Momente.

"In den Gängen" erzählt von einer zarten Liebe, die in dem geschützten Kosmos eines Großmarkts, inmitten einer Atmosphäre von familiärer Freundschaft und Zugehörigkeit, gedeiht. Christian ist neu im Großmarkt. Schweigend taucht er in das unbekannte Universum ein: die langen Gänge, die ewige Ordnung der Warenlager, die surreale Mechanik der Gabelstapler. Sein Kollege Bruno nimmt sich seiner an, zeigt ihm Tricks und Kniffe, wird ein väterlicher Freund. Und dann ist da noch Marion von den Süßwaren, die ihre kleinen Scherze mit Christian treibt.

Als er sich in sie verliebt, fiebert bald der ganze Großmarkt mit. Doch Marion ist verheiratet – aber nicht sehr glücklich, wie es heißt.

„IdG“, wie die Lovestory mit Kürzel genannt wird, geriet zum strahlenden Leuchtturm der Berlinale 2018. Die elementarste Drehbuch-Regel, vielfach ignoriert, wird hier vollendet umgesetzt: Empathie mit den Figuren – bis zur kleinsten Nebenrolle. Franz Rogowski, der auch in Christian Petzolds Flüchtlingsdrama „Transit“ überzeugte, avancierte zum Festival-Liebling.

D / 2017 / 120 min / FSK 12 / Regie: Thomas Stuber / mit Sandra Hüller, Franz Rogowski, Peter Kurth
Mi 30.01.2019 / 17:15 h
Mi 30.01.2019 / 20:15 h
Fr 01.02.2019 / 19:30 h Movie Evening BingenBFA