Auf der Suche nach dem letzten Juden in meiner Familie Auf der Suche nach dem letzten Juden in meiner Familie

Auf der Suche nach dem letzten Juden in meiner Familie

Deutsch-jüdische Identitätssuche jenseits eingeübter Bilder und Riten

In Archiven haben Haas und seine Partnerin Silvia Holzinger das Leben des jüdischen Großvaters vor 1933 rekonstruiert. Peter Haas sprach mit seinen Cousinen und Cousins und hat sie vor die Kamera gebeten, zehn verstreut lebende Enkel. Der dabei entstandene Film dokumentiert scheinbar unvereinbare Positionen, die das Monströse erahnen lassen, welches bis heute auf uns wirkt. Erzählt wird keine lineare Geschichte, der Film porträtiert seine Protagonisten weitgehend unkommentiert, indem er ihren Widerstand, die Widersprüche, ihre Einfälle wie ihre Vorstöße zuläßt.

Eine deutsche Familie beginnt offen über ihre Herkunft nachzudenken und gelangt zu verblüffenden Einsichten zu Deutschland und den Deutschen, ohne erneut die Einteilung in Opfer und Täter zu strapazieren. Es gelingt ihr, ein Stück Vater-Land für sich zurück zu gewinnen.

D, Öster. / 2013 / 66 min / FSK 0 / Regie: Silvia Holzinger und Peter Haas
Mi 06.06.2018 / 19:30 Uhr Filmgespräch mit Silvia Holzinger und Peter Haas

Wir sind für Sie da!

Es gilt die 2G-plus-Regel. Von der Testpflicht befreit sind Geboosterte, Frisch Geimpfte und Genesene (Für Jugendliche gelten Sonderegeln). Was Sie genau bei Ihrem Kinobesuch beachten müssen, finden Sie unter dem Punkt "KiKuBi / Corona-Auflagen".

Reservierungen sind nicht mehr nötig/möglich!

Unter "KiKuBi/Aktuelles" gibt es Infos zur derzeitigen Situation des Vereins (Verkauf der Immobilie)

Nähere Infos zu bereits im VORVERKAUF erworbenen Karten finden Sie unter dem Menüpunkt "Veranstaltungen/Events mit Vorverkauf".

Unter mail@ kikubi.de oder 0151 - 6586 2974 oder facebook.com/Kikubi-Programmkino können Sie immer mit uns Kontakt aufnehmen.